Startseite
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
  Abonnieren

   7.01.14 18:40
    He also controls the pub
   7.01.14 18:40
    He also controls the pub
   7.01.14 18:41
    He also controls the pub
   7.01.14 18:41
    He also controls the gen
   7.01.14 18:41
    He also controls the gen
   7.01.14 18:42
    He also controls the pub



http://myblog.de/buntergarten

Gratis bloggen bei
myblog.de





Über

sei frech, frei und wunderbar  -astrid lindgren-

 

das sagt alles :-)

Alter: 46
 



Werbung



Blog

vom urlaub zurück

auch wenn der urlaub extrem entspannend war, so musste ich mich aufregen über die nicht erzogenen kinder. es ist unglaublich, was sich da manche eltern denken, oder wohl eher nicht denken. es sollte ja jedem seine sache sein, ich will mich ja auch gar nicht soweit aus dem fenster lehnen, aber es geben so gewisse regeln, die sind einfach nicht schwer einzuhalten. da stellt sich mir schon die erste frage: warum sind jungs im alter von mindest. 8 jahren nicht in der lage beim essen zu sitzen? das geht mir nicht in den kopf und noch viel wichtiger ist die frage: warum essen diese kinder mit den fingern? und zwar keine pommes, sondern ein schnitzel. kein witz. knieend auf dem stuhl mit einem ganzen schnitzel in der hand. da könnt ich platzen. macht der das mit 20 auch so? und warum liegen die kinder halb auf dem buffet? müssen sie mit ihrem hemd in der soße liegen? können die eltern da nicht helfen? oder sind die im "erziehungsurlaub"? und warum laufen mädchen mit arschlangen haaren durch den speißesaal während sie diese bürsten? es gibt einfach gewisse dinge, die macht man nicht. punkt und aus. ja, ich bin wohl ein spießer. ist mir scheißegal. mir fehlten bei dem einen oder anderen echt die worte. meine tochter saß zeitweise nur grinsend neben mir und grinste sich einen bei meinem steigenden blutdruck.

davon abgesehen war es traumhaft entspannend ;-)

7.8.13 18:55


allein sein

ich könnte mir sehr gut vorstellen, alleine zu leben. natürlich wollte ich jetzt auf mein kind nicht verzichten. aber sie wird ja auch größer und geht irgendwann ihren eigenen weg. ich war noch nie allein. immer war jemand um micht herum und tage wie heute, genieße ich sehr.

nur ich und machen, wonach mir ist. das tut so gut und gibt mir so viel ruhe.

natürlich würde ich arbeiten müssen und haushalt und der ganze kram, das gehört ja dazu. aber in der freien zeit, dann machen können, ohne rücksicht und einfach nach frei schnauze, das wäre wirklich mal was.

im herbst bin ich für 2 1/2 tage wohl wieder strohwitwe. mein mann geht mit unserer tochter in den heidepark und die beiden sind dann zwei nächte weg. dann hab ich wieder so eine kleine auszeit für mich, obwohl ich arbeiten muss an diesen tagen, so ist der feierabend dann mein feierabend ganz allein.

allein sein, kann doch ganz schön sein, aber wohl dann doch nicht für immer :-)

3.7.13 19:20


elternsorgen

für meine tochter steht der weg wohl fest.sie möchte erzieherin werden, während der ausbildung fachabitur machen und dann sozialarbeit studieren. streetworkerin wäre ihr traum. 

es sind noch viele, die noch keine ziele haben. einige werden nach der realschule ihr abitur machen, aber der größte teil hat noch nicht wirklich einen plan. ganz interessant fand ich, und ich muss wirklich sagen, als ich es hörte, hat es mich in keinster weise gewundert. im gegenteil, für mich hatte diese vorstellung eine absolute selbstverständlichkeit. eine sehr gute schulfreundin meiner tochter möchte zur bundeswehr. dort möchte sie eine ausbildung als krankenschwester bzw. sanitäterin machen. komisch für mich ist das bild, dass sie zur bundeswehr möchte, ein absolutes klares und selbstverständliches bild. die aussage meines mannes fand ich dann super interessant und damit könnte er durchaus richtig liegen. sie sehnt sich nach struktur und klaren linien. das passt. so wie ich das leben der kleinen kenne und hab sie ganz dolle gern, so sehr würde die sehnsucht danach passen. nach geplanten und struktuieren abläufen. auch meine tochter ist davon überzeugt, dass das passt wir arsch auf eimer.

so finden sie dann doch alle ihren weg, früher oder später. und doch ist es sehr schwer ruhig zu bleiben, die gedanken geordnet zu halten, sich keine sorgen zu machen. es ist nicht leicht mama zu sein, in dieser phase. da gab es wesentlich entspanntere zeiten. hier heißt es jetzt nochmal tief luft holen und da zu sein für die fast großen mädels, noch einmal anlauf nehmen und gas geben, um sie zu unterstüzten und zu halten, um ihnen hilfe- und kraftquelle zu sein, sie zu bestärken in ihrem tun, in ihren träumen und hoffnungen. die sorge der eltern wird nie ganz weg sein, aber jetzt in dieser phase ist es etwas mehr als sonst. hier werden steine gelegt, die einen langen weg aushalten müssen.

auf geht´s, für die kids, die wir lieben.

30.6.13 18:24


den augenblick festhalten

wenn wir es nicht schaffen, den augenblick zu genießen, wenn wir es nicht schaffen kleine dinge zu sehen, wenn wir es nicht schaffen, frisch gemähtes gras zu riechen, den duft von blumen wahrzunehmen, den tanz der blätter an den bäumen in der sonne oder die form der wolken. wenn wir das alles nicht mehr sehn, hat die rasende zeit gewonnen und die zeit vergeht schneller, als wir sie leben können. deshalb einfach mal stop sagen, einfach mal stillstehn, keine bewegung, kein gedanke an das nächste was erledigt werden muss, einfach nur mal stehen bleiben, sich selbst wahrnehmen und die nase gen himmel strecken. es ist doch so viel da, so viel leben, so viel farbe, so vieles, was wahrgennommen werden möchte.....

es ist da das leben, nehm es dir. 


29.6.13 17:33





Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung